Russische Kohlsuppe “Schtschi”

Russische Kohlsuppe “Schtschi”

Diese Suppe kann ein wahrer Lebensretter sein. Ein großer Topf von Schtschi lässt sich wunderbar portionsweise einfrieren – so steht eine hausgemachte Mahlzeit in wenigen Minuten auf dem Tisch.

Zutaten

  • 700 g Schweinefleisch
  • 500 g Sauerkraut
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Möhre
  • Salz und Gewürze nach Geschmack

Beschreibung

Diese Suppe hat den Test der Zeit mit Bravour bestanden. Die meisten Gerichte aus dem Mittelalter eignen sich kaum für heutige Gaumen. Nicht so Schtschi. Die Suppe hat ganz Osteuropa bereits im 9. Jahrhundert erobert. Damals lernte diese Region gerade das Kohlgemüse kennen, das aus Byzanz kam. Schtschi entwickelte sich schnell zum Grundnahrungsmittel. Das verdankte die Suppe dem Umstand, dass sie sich auf Reisen leicht zubereiten ließ. Vorgekochte Zutaten wurden mitgenommen und dann zu der Suppe zusammengefügt.

Wie alle Rezepte, so veränderte sich auch Schtschi im Lauf der Zeit. Mehl wird heute nicht mehr zum Andicken benutzt. Neue Gewürze wie schwarzer Pfeffer und Lorbeerblätter bereicherten das Aromaprofil. Kartoffeln fanden nach der Entdeckung Amerikas durch Christopher Columbus den Weg in die Suppe.


Russische Kohlsuppe “Schtschi” ausführliches Foto-Rezept

80 Minuten
Drucken

1. Fleisch ins Wasser legen und 40 Minuten lang kochen, bis eine Fleischbrühe entsteht.

2. Kartoffeln in dicke Scheiben schneiden.

3. Möhre in dünne Scheiben schneiden.

4. Möhren in die Brühe geben.

5. Sauerkraut dazugeben.

6. Weiter folgen die Katroffeln.

7. Salzen. Weitere 30 Minuten lang kochen.

8. Mit frischen Kräutern, Schmand und Brot servieren.

Cookie Einstellungen ändern